Wer sind Chiropraktiker?

Chiropraktiker sind die Angehörigen der Gesundheitsberufe, die manipulative Wirbelsäulentherapie, manuelle Anpassungstechniken und andere Behandlungen anwenden, um neuromuskuläre Störungen und Krankheiten zu heilen und zu verhindern. Sie können Krankheiten wie Nackenschmerzen, Beinschmerzen, Kurzbeinsyndrom und zervikogene Schmerzen usw. diagnostizieren und behandeln.

Was sind die Qualifikationen des Chiropraktikers?

Qualifikationen des Chiropraktikers sind die folgenden:

  • Doktor der Chiropraktik
  • Master der klinischen Chiropraktik
  • Master der Chiropraktik
  • FICA
  • Doktor der Chiropraktik
  • Bachelor der Chiropraktik

Wann sollte eine Person einen Chiropraktiker aufsuchen?

Man sollte einen Chiropraktiker aufsuchen, wenn er/sie an einer der folgenden Erkrankungen leidet:

  • Schlechte Körperhaltung
  • Fehlausrichtung der Wirbelsäule
  • Starke oder chronische Schmerzen
  • Migräne
  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Schmerzen durch Arthritis
  • Sportverletzungen

Sind Chiropraktiker und Physiotherapeuten gleich?

Sowohl Chiropraktiker als auch Physiotherapeuten sind Angehörige der Gesundheitsberufe, die Patienten behandeln, um ihre Lebensqualität zu verbessern. Chiropraktiker konzentrieren sich jedoch darauf, Teile des Körpers durch manuelle Anpassungstechniken auszurichten. Physiotherapeuten behandeln Patienten durch körperliche & mentale Übungen und medizinische Geräte, die die Mobilität des Patienten unterstützen.

Kann ich einen Chiropraktiker für Kiefergelenkschmerzen konsultieren?

Chiropraktiker können Kiefergelenkschmerzen behandeln, indem sie Verspannungen in den Muskeln um das Kiefergelenk herum lösen. Sie können auch die Triggerpunkte manipulieren, die helfen, die Schmerzen im Gelenk zu reduzieren. Chiropraktische Behandlung kann allein oder in Kombination mit anderen Behandlungsansätzen verwendet werden.

Kann Chiropraktiker Wirbelsäulenverletzungen behandeln?

Abhängig von der Schwere der Wirbelsäulenverletzung und den Symptomen können Chiropraktiker die zugrunde liegende Ursache der Verletzung behandeln. Chiropraktik und Wirbelsäulenanpassungen können die Position der Wirbelsäule reparieren. Sie können auch eine physikalische Therapie durchführen, die die Muskeln stärkt und dadurch zukünftige Ausrutscher verhindert.

Wie oft sollte ich einen Chiropraktiker konsultieren?

Es wird empfohlen, dass eine gesunde Person einmal in 6 Monaten einen Chiropraktiker konsultieren kann. Wenn ein Patient jedoch an Fehlstellungen von Knochen oder Gelenkschmerzen leidet, kann er / sie Chiropraktiker einmal im Monat oder wie empfohlen konsultieren.

Kann Chiropraktiker Operationen durchführen?

Nein, Chiropraktiker können keine Operationen durchführen und keine Medikamente verschreiben, um Erkrankungen wie Körperschmerzen, Gelenkverletzungen und Muskelschmerzen usw. zu behandeln. Chiropraktiker verwenden Wirbelsäulenanpassungstechniken mit ihren Händen oder mit einem kleinen Werkzeug, das den Patienten hilft, die Symptome zu lindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.